In einem schweizer Haushalt werden im Jahr rund 16’425 Liter Trinkwasser die Toilette hinuntergespült. Mit Kackduss schlissen wir uns der Bewegung der Kompost-Toiletten  an, um damit aktiv gegen diese Verschwendung vorzugehen. In Zeiten des Klimawandels müssen wir uns bewusst werden, welche Auswirkung unsere Kacke hat und auf Alternativen umsteigen.

Zudem ist sowohl der Urin wie auch der Kot nicht "stiknormaler" Abfall, sondern kann durch fachmännische Verwertung als wertvolle Ressource dienen. So beweist zum Beispiel unser Partner youtrition, dass sich Urin hervorragen als Dünger für die Nahrungsmittelproduktion eignet und kompostierter Kot ein ausgezeichneter Nährboden für Brennesseln ist.